Kokosnuss essen: Fruchtfleisch und Wasser genießen

Wenn Sie erfahren möchten, welche Teile der Kokosnuss zum Verzehr geeignet sind, und wie die exotische Frucht am besten schmeckt, sind Sie hier richtig.
Kokosnuss essen

Die große, braune, exotische Kokosnuss sieht im Supermarkt zwar sehr verlockend aus, aber wenn Sie dann zuhause auf dem Küchentisch liegt, ist für viele guter Rat teuer. Zuerst bereitet es Probleme die Frucht zu öffnen. Dann stellt sich die Frage, welche Teile gegessen werden können. Und last but not least sollte auch noch über die Aufbewahrung der Reste nachgedacht werden, denn schließlich ist eine Kokosnuss ja nicht gerade klein.

Wer gerne Weihnachtsplätzchen bäckt, der weiß, dass es einige Sorten gibt, in denen Kokosraspeln enthalten sind. An der Farbe der Kokosflocken lässt sich unschwer erkennen, dass sie aus dem Kokosfleisch hergestellt werden, und getrocknet wurden. Das Kokosnuss Fruchtfleisch ist somit zum Verzehr geeignet.

Nicht nur im Bioladen gibt es mittlerweile Flaschen, die Kokoswasser enthalten. Sie kosten zwischen 1,50 und 2,50 Euro. Weil das Kokoswasser lecker schmeckt und außerdem viele Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, wird es unter anderem von Sportlern nach einem anstrengenden Training gerne getrunken.

Der einzige Teil der im Handel erhältlichen frischen Kokosnuss, der nicht verzehrt werden kann, ist also die harte Schale.

Kokosnuss Fruchtfleisch

Viele Menschen kaufen die frische Kokosnuss nur wegen des leckeren Fruchtfleisches, das am besten schmeckt, wenn es frisch aus der Frucht ausgelöst ist. Es muss weder gekocht noch gebraten werden.

  • Wer die Frucht geknackt hat (siehe Kokosnuss öffnen leicht gemacht), schneidet das weiße Fruchtfleisch mithilfe eines Küchenmessers in kleinen Stücken aus der Schale.
  • Auf der Seite, an der das Fruchtfleisch in der Schale war, haftet nun noch eine dünne, braune Haut.
  • Diese Haut kann entweder mitgegessen werden, oder sie wird mit einem Kartoffelschäler schnell und mühelos entfernt. Sie mit den Fingern abzupulen ist mühsam, da sie sich nicht in einem Stück abziehen lässt.

Besonders lecker schmeckt das Fruchtfleisch auch im Dessert. Die geraspelten Kokosflocken eignen sich zum Plätzchen und zum Kuchen backen. Sie können mitgekocht werden oder eine Süßspeise dekorieren.

Kokosnuss Wasser trinken

Kokosnuss Wasser

Auch das Kokoswasser kann genossen werden. Allerdings schmeckt es nicht so süß, wie die Kokosmilch. Das Kokosnuss Wasser hat einen leicht süßlichen und gleichzeitig auch einen säuerlichen Geschmack.

  1. Es wird entweder pur getrunken, direkt aus der Kokosnuss,
  2. oder es eignet sich zum Mixen von Cocktails oder von Mehrfruchtsäften.
  3. Auch beim Kochen kann das Kokoswasser Verwendung finden. Besonders bei asiatischen Gerichten kommt das gesunde Wasser gerne zum Einsatz.
  4. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit von Kokoswasser besteht in der Eisherstellung. Wer sein Speiseeis gerne selber zubereitet, kann damit ganz neue Eiskreationen schaffen. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Kokos-Limetten-Eis?

Kokosnuss Schale

Natürlich ist die harte Schale der Kokosnuss nicht essbar! Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie entsorgt werden muss. Mit der Schale lassen sich wunderschöne Dinge basteln. Sie kann mit einem Schnitzmesser bearbeitet werden. Kleine Eisschälchen, Lampenschirme oder Mobiles können damit hergestellt werden.

Wenn viele Kokosschalen anfallen, werden sie unter anderem zu Brennstoff verarbeitet und sind in Holzkohleform sehr begehrt. Wer ein Boot hat, kennt die Schale in gemahlener Form als Farbzusatz. Damit niemand auf dem nassen Deck ausrutscht, wird beim Deckstreichen die letzte Farbschicht mit gemahlener Kokosnussschale versetzt. Dadurch entsteht eine Antirutschschicht.

Tipps zum Kokosnuss essen

  1. Kokoswasser schmeckt am besten, wenn es gut gekühlt ist. Nach dem Auffangen sollte es vor dem Verzehr circa 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt werden.
  2. Das Kokosnuss Fruchtfleisch sollte immer frisch verzehrt werden. Wenn es bereits ausgelöst ist und an der Luft aufbewahrt wird, schmeckt es schnell ranzig.
  3. Die frische, ungeöffnete Kokosnuss ist im Gemüsefach des Kühlschranks über mehrere Wochen (3 bis 4) haltbar.
  4. Wer das ausgelöste Fruchtleisch nicht sofort verzehrt, kann die Stückchen in ein Schälchen geben und mit Frischhaltefolie abdecken. Im Kühlschrank hält sich das so eingelagerte Fruchtfleisch circa drei Tage.
  5. Das Fruchtfleisch eignet sich auch zum einfrieren. Weil es sehr viel Fett enthält, sollte es jedoch spätestens nach einem Monat aufgebraucht werden.
  6. Am besten hält sich das ausgelöste Fruchtfleisch, wenn es geraspelt und getrocknet wird. Die getrockneten Kokosflocken finden sowohl zum Backen wie auch zum Kochen Verwendung.