Kokosmilch selber machen: aus Kokosraspeln und frischer Kokosnuss

Wer keine Dosen mag, kann hier nachlesen, wie er die leckere Kokosmilch selber herstellen kann, was er dabei beachten muss und wie die selbst gemachte Kokosnussmilch aufbewahrt werden sollte.
Kokosnussmilch

Es gibt viele Gründe, Kokosmilch nicht im Asia-Laden oder im Supermarkt in der Dose zu kaufen, sondern sie selber zuzubereiten. Einer dieser Gründe kann sein, dass die gekaufte Kokosnuss zum Essen zu groß war. Es ist sowohl noch Kokoswasser übrig, als auch Kokosnussfleisch. Um nichts verkommen zu lassen, kann aus dem Fleisch und dem Wasser der Kokosnuss eine leckere Kokosmilch zubereitet werden, die sich anschließend in einem Smoothie oder einem Cocktail wunderbar verwerten lässt.

Oft bleiben beim Backen Kokosflocken, die nicht für den Teig benötigt werden, übrig. Damit keine angebrochenen Päckchen für Monate im Küchenschrank liegen, lässt sich mithilfe von Wasser und einem Pürierstab aus den restlichen Kokosraspeln eine herrliche Kokosmilch zaubern. Die Kokosmilch kann im Frühstücksmüsli verwendet werden oder findet ihren Einsatz bei einem asiatischen Gericht.

Als weiterer Grund die leckere Milch aus der tropischen Kokosnuss selber herzustellen, kann natürlich angeführt werden, dass es immer eine Herausforderung für die passionierte Küchenmamsell ist, Fertigprodukte, die es in Dosen zu kaufen gibt, frisch zuhause selber zu machen.

Wer seine Kokosmilch selber zubereitet, der weiß nicht nur ganz genau, was drin ist, sondern ist sicher, dass er nur gereinigte Geräte benutzt und mit sauberen Händen arbeitet.

Kokosmilch selber machen - aus Kokosraspeln

Um die Kokosmilch aus Kokosraspeln herzustellen werden auf ein Teil Kokosflocken zwei Teile kochendes Wasser benötigt. Das heißt, für eine Tasse Kokosflocken werden zwei Tassen Wasser zum Kochen gebracht. Für zwei Tassen Kokosflocken müssten entsprechend vier Tassen kochendes Wasser verwendet werden, usw. 1 Tasse Kokosflocken ergibt ca. 2 Tassen Kokosnussmilch:

  • Zuerst werden also die Kokosflocken mit einer Tasse abgemessen und in ein hohes Mixgefäß gekippt.
  • Anschließend wird mit der gleichen Tasse die doppelte Wassermenge abgemessen und in einen Topf gegossen. Das Wasser wird auf dem Herd zum Kochen gebracht, bis es sprudelt.
  • Anschließend wird das kochende Wasser über die Kokosraspeln im Rührbecher gegossen.
  • Es wird mit einem Löffel vorgemischt und dann mithilfe des Mixers bei geschlossenem Deckel solange gemixt, bis eine glatte, homogene Masse entstanden ist.
  • Nun wird ein Haarsieb über eine Schüssel gebreitet und die Kokosmasse portionsweise eingefüllt.
  • Mit einem Löffel wird sie solange gepresst, bis aus dem Sieb keine Flüssigkeit mehr in die Schüssel läuft. Dann ist die nächste Portion an der Reihe.
  • Die aufgefangene Kokosmilch wird entweder sofort verwendet oder in ein verschließbares Glas gefüllt und im Kühlschrank gelagert.

Kokosmilch selbst gemacht - aus frischer Kokosnuss

Auch aus dem Fruchtfleisch der frischen Kokosnuss lässt sich die leckere Kokosmilch zubereiten:

  1. Dazu wird zunächst das Kokoswasser aus der Kokosnuss abgegossen und in einem hohen Mixgefäß aufgefangen.
  2. Dann wird die Nuss geöffnet (siehe Kokosnuss öffnen leicht gemacht) und das Kokosfleisch mithilfe eines Löffels oder Messers herausgeschabt. Das Fruchtfleisch wird ebenfalls in das Mixgefäß gegeben.
  3. Wenn von der Tropennuss nur noch die Schale übrig ist, wird der Mixer mit Kokoswasser und Kokosfleisch eingeschaltet und sollte solange mixen, bis sich eine homogene Masse ergeben hat.
  4. Entweder können anschließend mithilfe eines Siebes zurückgebliebene Fruchtfleischstückchen ausgesiebt werden, oder sie werden in der Kokosmilch belassen. Das ist Geschmackssache.
  5. Die frisch zubereitete Milch kann sofort getrunken oder verwendet werden, oder sie wird im Kühlschrank in einem verschlossenen Glas aufbewahrt.

Kokosmilch: Thermomix Anleitung

Um Kokosmilch im Thermomix herzustellen werden 200 Gramm Kokosflocken und 800 Milliliter Wasser für circa 5 Minuten auf Stufe 1 bei 100 Grad im Mixbecher gekocht. Anschließend wird auf Stufe 10 püriert und dann sollte die Masse ½ Stunde ruhen. Danach wird sie in ein feines Sieb gefüllt und mithilfe eines Löffels gut ausgedrückt. Was unten aus dem Sieb herausläuft, ist die Kokosmilch.

Bei 200 Gramm Kokosraspeln und 800 Millilitern Wasser darf mit einer Ausbeute von mindestens 500 bis 600 Millilitern Kokosmilch gerechnet werden. Die fertige Milch wird in verschließbare Gläser gefüllt und im Kühlschrank gelagert.

Tipps für selbst gemachte Kokosmilch

  • Die selbst gemachte Kokosmilch hält länger, wenn sie nach dem Durchsieben noch einmal kurz aufgekocht wird und sofort in heiß ausgespülte Gläser umgefüllt und verschlossen wird.
  • Selber zubereitete Kokosnussmilch aus der frischen Kokosnuss hält sich im Kühlschrank circa 2 bis 3 Tage.
  • Frische Kokosmilch, die nicht verbraucht wird, kann eingefroren werden. Dazu wird sie in Eiswürfelbehälter gegossen und in den Gefrierschrank gestellt. Auf diese Weise kann sie jederzeit in kleinen Portionen entnommen werden und ist rasch aufgetaut.
  • Für ein asiatisches Gericht mit Kokosnussmilch genügen oft schon 4 Eiswürfelportionen der eingefrorenen Milch. Einige einfache Rezepte finden Sie hier: Kochen mit Kokosmilch.